Umgebung

Nissan, ein lebendiges Dorf mit rund 3000 Einwohnern, wird Paradix-Gästen schnell ans Herz wachsen. Wer nicht ans Steuer des Autos sitzen will, findet hier alles für den täglichen Gebrauch, auch am Sonntagvormittag: Brot und alle frischen Lebensmittel, Zeitungen, Apotheke, Banken und Bankautomat.

Dreimal wöchentlich wird der Hauptplatz von einem kleinen Markt belebt. Und direkt vor der Tür liegt das berühmte Oppidum d‘Ensérune und die prächtige Landschaft des Canal du Midi (von der Unesco zum „Patrimoine de l‘Humanité“ ernannt), der am 15. Mai 1681 für die Schifffahrt eröffnet worden ist.

Canal du Midi
Oppidum d'Enserune
Narbonne covered market
flamingos
Peypertuse Cathar castle
Les ecluses
Fontfroide Abbey